Die Nationale Universität für Radioelektronik (NURE) in Charkiw war Gastgeber für ein Treffen mit einer Vertreterin der Leibniz Universität Hannover (LUH) – Tetiana Tolmachova, die das DAAD-Projekt „Digitale Bildung und künstliche Intelligenz“ (DBKI) von deutscher Seite aus vertritt (Forschungszentrum L3S, Leibniz Universität Hannover, Deutschland).

Von links nach rechts: Tetiana Tkachova, Oleksandr Kuzomin, Tetiana Tolmachova, Murad Omarov and Olesia Morozova

Am ersten Tag fand ein Treffen mit dem Vizerektor für internationale Zusammenarbeit Murad Omarov statt: Tetiana Tolmachova, dem DBKI-Projektleiter auf ukrainischer Seite – Oleksandr Kuzomin, und der Leiterin der Abteilung für internationale Beziehungen von NURE – Tetiana Tkachova. Sie erörterten Fragen im Zusammenhang mit der weiteren internationalen Zusammenarbeit, dem Doppelabschluss und der internationalen akademischen Mobilität der Teilnehmer am Bildungsprozess.

Während des einwöchigen Aufenthalts in Charkiw hielt Tetiana Tolmachova zwei Präsentationen mit Studierenden aus verschiedenen Fakultäten. Sie sprach mit den Teilnehmern über internationale akademische Mobilität und darüber, wie Studierende an Projekten teilnehmen oder ihre Abschlussarbeiten in L3S schreiben können.

Fragen zur Einreichung von Unterlagen für die Teilnahme an internationalen akademischen Mobilitätsprojekten können an die Projektleiter und die Abteilung für internationale Beziehungen von NURE gerichtet werden: .

Die Informationen wurden von der NURE-Website genommen: https://nure.ua/hnure-prodovzhuie-mizhnarodne-spivrobitnictvo-2